ursusmajor

Über mich

Mein beruflicher Werdegang führte vom handwerklichen Beruf des Industrieschmiedes über ein Ingenieurstudium zum Geschäftsleiter. Seit 2003 habe ich mich als damals 49- jähriger aufgrund meines diesbezüglichen, latenten Interesses und zwecks eines beruhigenden Ausgleichs dem schönen Hobby "Amateurastronomie" verschrieben.
Wenn Sie sich über meine Familiengeschichte etwas vertiefter informieren möchten: www.fluekiger-meier.ch
Auf diesen Seiten veröffentliche ich auch meine alles andere als perfekten Astrofotos.
Dies soll angehenden Astrofotografen den Mut geben, diesen steinigen Weg der Astrofotografie bis zu akzeptablen Resultaten weiter zu gehen. Es zeigt sich auch in diesem Bereich, dass kein Meister vom Himmel gefallen ist und nur stetes Üben zu einem erfreulichen Resultat führen wird. Leider werden das Seeing (Luftunruhen, Transperenz usw.), sowie die stets zunehmende Lichtverschmutzung in unseren Breitengraden es nicht ermöglichen, perfekte Astrofotos herstellen zu können.
Anfangs 2008 erwachte deshalb mein Interesse an der Astrospektroskopie, die sich bezüglich den atmosphhärischen Unpässlichkeiten weniger empfindlich zeigt. Ausgelöst wurde dies durch meinen in diesem Gebiet sehr aktiven Sternenfreund Hugo Kalbermatten und des von Baader Planetarium angebotenen, relativ preisgünstigen, Spaltspektrografen DADOS. Im Frühjahr 2009 konnte ich endlich die ersten eigene Spektralaufnahmen aufnehmen und mit dem in den Einsteigerkursen erhaltenen Wissen über die beiden Freewareprogramme IRIS und VSPEC auch bearbeiten und auswerten. Mit Richard Walker steht mir ein sehr kompetender Berater in diesem Gebiet zur Seite.
Infolge der steten Zunahme der Lichtverschmutzung und zunehmnd schlechten Wetterbedingungen entschloss ich mich 2016, mich vermehrt unserem Zentralgestirn der Sonne mit Schwerpunkt Sonne im H-alpha- Licht zu widmen. Zusätzlich bietet dieses Gebiet das Arbeiten an Helligkeit und Wärme; dies entspricht eher einer "artgerechten Haltung" eines Menschen.